Naturheilpraxis Martin Reutter

ADS/ADHS, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen

Das Erkrankungsbild erscheint in unterschiedlichster Stärke und Symptomenkombination. Mit Unruhe, Konzentrations- und Lernstörungen, Impulsivität, schwer zu kontrollierendem Bewegungsdrang wird das Aufmerksamkeit- Defizit-Syndrom mit Hyperaktivität beschrieben (ADHS). Bei Formen mit Hypoaktivität und Aufmerkamkeitdefizit (ADS) sind die Patienten ruhig und verträumt. Häufig tauchen die Symptome im Kindesalter auf, wobei 18% der deutschen Schulkinder  betroffen sind!

Als Folge der Symptome entwickeln die kleinen Patienten gerne psychische Erkrankungen wie Depression, Sucht- und Angsterkrankungen. Auffällig ist das die Betroffenen meist sehr kreative, spontane und intelligente Persönlichkeiten sind.

Als Ursache für die ADHS sieht die Schulmedizin eine genetisch  bedingte neurobiologische Funktionsstörung. Das heisst die Informationsverarbeitung, Steuerung und Koordination im Gehirn wird gestört. Letztlich könnte man sagen die fehlende Filterfunktion und fehlende Hemmung der Reizaufnahme und -verarbeitung im Gehirn führt zu überreizung. Dabei ergeben neuste Untersuchungen eine mangelnde Aktivität und Dysregulation im Neurotransmittersystem von Dopamin und Noradrenalin.

Hier wird die Schnittstelle zweier Informationstransportierender und -verarbeitender Organsysteme angesprochen: Hormonsystem und Nervensystem mit seinen Botenstoffen den Neurotransmittern.

Die medikamentöse Therapie mit Stimulanzien zeigt teils Erfolg, da die hemmenden Filtersysteme angesprochen werden. Die andere Möglichkeit ist schlicht die Überreizung zu unterdrücken mit Betäubungsmitteln (Ritalin).

In meiner Praxis zeigen die Stoffwechselanalysen der Clustermedizin eine deutliche Belastung des zentralen Nervensystems / Gehirn bei den Kindern. Auffallend ist die Häufung der Belastungen aus verschiedenen Bereichen:

Herde im Zahn- oder Kopfhöhlenbereich führen Toxine über Blut- und Lymphwege zum benachbarten Gehirn.
Aus einem gestörten Stoffwechselprozess im Darm entstehen toxische Stoffe die über Darmlymphe und Blut ins Gehirn aufgsteigen.
Oft erkennt man noch zusätzliche Belastungen mit Amalgam, Impfschäden, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien.

Ganz eindeutig entsteht eine Überlastung des Gehirns welches durch die genannten die Toxine nicht mehr steuern und filtern kann, was zur Überreizung führt oder zum "Abschalten". Das heißt die toxischen Stoffe im Körper verhindern eine mögliche Regulation und führen zu den Symptomen.
Deutlich wird dies wenn die Patienten die Verzweiflung äußern, die Symptome nicht beeinflussen zu können.

Hinzu kommt die Prägung der Kinder, die ebenfalls aus der Clusteranalyse ersichtlich wird. Ist z.B. ein Kind von der Veranlagung her nicht in der Lage sich angemessen zu wehren und abzugrenzen, entstehen durch den ständigen inneren Stress wieder Toxine. (Untersuchungen hierzu : Stress produziert freie Radikale, steigert Übersäuerung im Gewebe und ähnliche Themen).
Dies ist neben den Stoffwechselangepassten spagyrischen Essenzen und den Schallclustern ein wichtiger Therapieansatz: Erkennen und Untertützen der Persönlichkeitsstruktur der Patienten, damit ein Lebensraum geschaffen werden kann, wo die Schwächen gestärkt und zu Fähigkeiten entwickelt werden. Hier sind bei den betroffenen Kindern auch immer die Eltern in die Behandlung mit einzubeziehen.

Erkennt man seine eigene Schwäche und setzt sich mit Übungen für Körper und Geist damit auseinander, kann sich die Schwäche in ein Potential wandeln.
Die Übungen und Anwendungsempfehlungen, und die Gesprächstherapie mit den Clusteranalysen bietet individuelle Unterstüzung.

Letztlich zeigt sich an unseren Kindern wie es um unsere Welt steht. Die frühzeitige Überlastung des sich sonst selbst regulierenden Systems Mensch ist  ein Zeichen das uns nachdenklich stimmen sollte.  Wollen wir die Zukunft bewusst erleben oder unsere Fehlfunktionen in Stoffwechsel und Gesellschaft mit Betäubungs- und Beruhigungsmitteln überdecken.

einen Zeit um Energie aufzutanken und diese dosiert nutzen zu können wünscht Ihr Heilprakitker Martin Reutter

 

 


blind gif for layout