Naturheilpraxis Martin Reutter

Arthrose

Arthritis, Arthrose, Rheuma, und andere schmerzliche Plagen

Schaut man in medizinischen Lexika nach, finden sich unterschiedlichste Ursachen für Arthritis. Beschwerden treten während oder nach Infektionen, durch Allergien, durch Rheuma verursacht, Stoffwechselbedingt (Gicht), hormonell bedingt (v.a.Schildrüse), durch Verdauungsstörungen (Colitis), verändertes Blutbild, oder durch Vererbung schon im Kindesalter (juvenile Arthritis) auf.

Alle rheumatoiden, arthrotischen, degenerativen Erkrankungen haben eine Gemeinsamkeit: Schmerzen!
Schmerzen sind immer durch Entzündungen im Gewebe verursacht!
Entzündungen sind immer Reaktionen des Immunsystems auf Stoffe die um- oder abgebaut werden sollen.
Diese Stoffe sind teils von Geburt an im Körper, oder chemische Stoffe die durch Ernährung, Medikamente, Umweltbelastungen, Zahnwerkstoffe aufgenommen werden. Bei Infektionen entstehen durch Bindung der Erreger mit den Antikörpern(= Abwehrzellen) Eiweiskomplexe die oft nicht ausreichend entsorgt
werden. Ebenso bei Allergien, wo Antigene durch Antikörper gebunden werden, und als Eiweiskomplex nur durch Entzündungen abgebaut werden können. Durch Verdauungstörungen entstehen ebenfalls belastende Stoffe, die nicht ordnungsgemäß abgebaut werden können also eine Entzündung auslösen, durch hormonelle Störungen wird  wiederrum die Stoffwechselsituation beeinträchtigt.

Entzündungen sind Behelfsmaßnahmen des Immunsystem, die Belastungen hinterlassen, die abgebaut und entsorgt werden müssen.

Kurz: die Ursachen sind vielfältig, doch immer entstehen nicht abbaubare und nicht ausleitbare Stoffe im Körper, die wir TOXINE nennen wollen.

So kann jede Entzündung als behelfsmäßige Abwehrreaktion gesehen werden, die eine Belastung im Gewebe hinterläßt- als Narbe oder als Eiweisrest der entsorgt werden will.

Diese abgelagerten Reste und Toxine werden ebenfalls von den Abwehr-/Fresszellen unseres Immunsystems angegriffen, wodurch wieder Entzündung entsteht.
Das bedeutet durch Hitze, Rötung, Schwellung und Schmerz bemerken wir das Geschehen als Symptom.
Ist die Immunantwort erfolgreich werden Toxine abgebaut und ausgeleitet, gelingt dies nicht versucht unser Körper die Belastungen wieder abzulagern um den laufenden Betrieb nicht zu stören- in Gewebe das wenig am Stoffwechsel beteiligt ist - z.B. die Gelenke.

Erkennen Sie den Teufelskreis ? Zwischen Entzündung, Abbau von Entzündung,  gesundes Gewebe wird zerstört, es entstehen Belatungen durch Gewebeschäden oder nicht abgebaute Stoffe, was früher oder später wieder zu Entzündung führt.  

Eine entzündungshemmende Therapie ist für das akute Geschehen richtig, doch je öfters Schmerz und Entzündung da war, desto chronischer wird die Erkrankung, das heißt die Substanz degeneriert und z.B. der Knorpel am Gelenk baut mehr und mehr ab.

Für die akuten Beschwerden eignen sich Aconit Schmezöl (Wala), Retterspitz Wickel, Kytta salbe, aber auch Injektionen an den betroffenen Stellen mit z.B. Ameisensäuren, Traumeel und andere Homöopathika.
Akupunktur wirkt lindernd bei chronischen Schmerzen bei regelmäßiger Anwendung.

An obiger Ausführung wird deutlich wie schwer eine allgemeine Therapieempfehlung zu Arthrose, Arthritis, rheumatoide Arthritis, Rheuma, Fibromyalgie, und anderen chronisch-degenerativen Erkrankungen abzugeben sind.
Um eine grundlegende Gesundung zu erreichen muss individuell nach den Störungen geschaut werden, und danach die Therapie aufgebaut werden.
In meiner Tätigkeit als Heilpraktiker gelingt es mir und meinen Patienten mit der ClusterMeidzin den Stoffwechsel und das Immunsystem zu regulieren, und gezielt Toxine auszuleiten.

Gönnen Sie sich den Luxus einer individuellen ClusterAnalyse und einer gezielten therapeutischen Begleitung- durch Ihre persönlichen Heilmittel.

Grüße aus der Naturheilpraxis Martin Reutter

 

 


blind gif for layout