Naturheilpraxis Martin Reutter

Migräne - Gewitter im Kopf

Wer die Migräne am eigenen Leib erfährt weiß wie leidvoll eine Attacke ist, und wie machtlos zugleich die "Opfer" sind. Herausgerissen aus dem Alltagsleben wird der Migränepatient meist zu bestimmten Situationen. Erstaunlicherweise sind die Attacken häufig wenn sich der Mensch entspannen kann, am Wochenende zum Beispiel. Weitere mögliche Auslöser können bestimmte Nahrungsmittel (Schokolade, Käse o.ä.), Alkoholgenuss, Störungen im Magen-Darm- Bereich, Spannungen der Halswirbelsäule, aber auch die Anwendung oraler Kontrazeptiva sein (zu deutsch die "Pille").
Für eine Beteiligung des Hormonsystemes spricht die Tatsache das Überwiegend Frauen betroffen sind und die Anfälle in Abhängigkeit des Menstruationszyklus auftreten. Während der Schwangerschaft und nach dem Klimakterium (Wechseljahre) können die Anfälle ganz ausbleiben.

Es gibt sehr unterschiedliche Verläufe, von leichten Kopfschmerzen bis zu sehr heftigen. Typisch sind halbseitig auftretende Kopfschmerzen die als klopfend, pulsierend beschrieben werden. Die Migräneanfälle können Stunden bis Tage andauern.
Vegetative Begleitsymptome wie Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit oder Geräuschempfindlichkeit sind ebenfalls typisch. Neurologische Symptome können auftreten, wie Sehstörungen (Augenmigräne), Sensibilitätsstörungen, selten auch Lähmungserscheinungen. Bei der klassischen Migräne tritt zu Beginn ein "Aura-Sehen" auf, was eine Einleitung des nächsten Anfalls ankündigt

Die Therapie sollte natürlich die auslösenden Faktoren einbeziehen. Verzicht auf bestimmte Lebensmittel, Überanstrengung und Dauerstress, prüfen des Sehvermögens, beseitigen eventueller Störungen der Halswirbelsäule, Behandlung von Störungen der Leber - Galle- Funktion sind wichtige Grundlagen einer naturheilkundlichen Behandlung durch Ihren Heilpraktiker.

Jede Behandlung der Migräne sollte an der Schnittstelle von Hormonsystem zu Nervensystem ansetzen, dort wechselt der Informationsfluss zur Selbstregulation und Heilung von elektrischen Leitungsbahnen ins flüssige System und umgekehrt.

Zur Therapie in der Naturheilpraxis:
Gute Erfolge sind  mit Kephalodoron 5% von Weleda für die Senkung der Anfallsbereitschaft zu erreichen ( langfristige Einnahme).

Akute Hilfe bietet Regenaplex Nr. 94a und Nr. 6 um die Mikroentzündungen an den Blutgefässen im Gehirn zu minimieren.
Mit Regenaplex Nr.3 werden die Spasmen und Krämpfe im Kopfbereich angesprochen. Für den akuten Fall 20 Tropfen in ein halben Liter Wasser und schluckweise über den Tag verteilt austrinken.

Was bleibt ist auf die individuelle Analyse der ClusterMedizin hinzuweisen. Die individuelle Analyse Ihres Stoffwechsels und dessen was ihn hindert gesund zu bleiben ist Grundlage eines andauernden Therapieerfolges. Ihr Körper kann mit den passgenauen Clusteressenzen und Ihren individuellen Schallclustern lernen, sich selbst wieder so zu regulieren, dass die Anfallsbereitschaft sinkt.

Lernt Ihr Körper mit Speisenunverträglichkeiten, Allergie - Tendenzen, Herd-Geschehen (z.B. Zahnherde), störenden Narben, chemischen Stoffen und Strahlenbelastungen besser umzugehen, wird auch die Fähigkeit Stress und Belastung anzunehmen verbessert. Unterstützt man belastete und unterversorgte Gewebe oder Organe,  profitiert das ganze System.

Möglichst wenig Belastung und viiiiiel Befreiung sind für Körper und Geist der Weg zu Gesundheit und Wohlgefühl.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Sommer und verweise noch auf die Termine in der Heilpraktiker-Praxis. Alle, die aus der Umgebung von z.B. Reichenbach / Fils, Hochdorf, Plochingen, Esslingen, Wernau, Lichtenwald, Baltmannsweiler, Ebersbach, Uhingen, Kirchheim, Notzingen, Nürtingen, Göppingen, Stuttgart kommen sind eingeladen vorbeizukommen, um sich ein Bild zu machen von mir als Therapeut und meinen Angeboten für Sie.

 

 

 


blind gif for layout