Naturheilpraxis Martin Reutter

Jedes Kind, dass zur Welt kommt, ist ein Wunder.

Nach neun Monaten im Mutterleib wächst unsichtbar ein Kind heran. Das Wunder ist dabei auch, dass das Immunsystem der Mutter eine fremde Eiweisstruktur zuläßt und das fremde Leben in Ihrem Körper nicht vernichtet. Das wäre die normale, gesunde Antwort des Immunsystems. Ebenso wundervoll ist das Immunsystem des Kindes. Es behauptet und entwickelt sich gegen alle Widerstände - zu neuem und eigenem Leben.

Die Zeit im Mutterleib ist bestimmt von der Frage des Überlebens - die Geburt selbst ist oft nur der krönende Abschluss, für viele eine ganz normale Sache, für andere ein schmerzliches und traumatisches Erlebnis.

In meiner Arbeit mit Schwangeren ist die craniosacrale Therapie eine schöne und wirksame Möglichkeit Mutter und Kind zu unterstützen. Über die Entspannung und Beruhigung der Gewebe im Becken, des gesamten Beckenbodens, aber auch durch die Kräftigung aller Organe, verbessert sich der Gesamtstoffwechsel. Das gute Gedeihen und die Entwicklung des Kindes, aber auch das Wohlgefühl der Mutter sind die Ergebnisse. Mutter und Kind erfahren Erleichterung während der Schwangerschaft. Die Entbindung selbst ist oft schmerzfreier und ein natürlicher Ablauf liegt näher.

Empfehlen kann ich während jeder Schwangerschaft die Unterstützung durch Ihren Heilpraktiker mit der craniosacralen Therapie. Auch mit einem speziellen Stoffwechselmittel aus der ClusterMedizin, dem SchwangerschaftsDot werden die Veränderungen im Körper der Mutter und die Entwicklung des Kindes unterstützt.

Bei der Entbindung empfiehlt es sich Heilmittel aus dem Blut der Nabelschnur herzustellen, für Mutter und Kind.

Wichtig ist, gleich wie die Schwangerschaft und Geburt verlief, eine Nachbehandlung mit der Craniosacralen Therapie.

Für die Mutter besteht hier die Möglichkeit die Organe und Gewebe im Bauchraum wieder zu ordnen ( nach den Spannungen und räumlichen Veränderungen), aber auch eventuelle Eingriffe wie Dammschnitt oder Kaiserschnitt zu behandeln, damit hier keine Störfelder entstehen.

Für das Kind ist die Behandlung nach der Geburt immer segensreich, da früh Spannungen , Zerrungen, Quetschungen, Bewegungseinschränkungen erkannt und gelöst werden. Ob durch eine "normale Geburt" oder Kaiserschnitt verursacht, meist ist eine große Erleichterung möglich, wenn der kleine Körper diese früh angelegten Bewegungseinschränkungen los werden kann.

Die geburtsbezogene Craniosacrale Therapie bietet hier körperliche Unterstützung, kann aber auch Traumen und psychische Schockerlebnisse auflösen, die vor,während oder nach der Geburt erlebt wurden.
Oft gelingt dann wie von selbst eine bessere Anbindung an die Mutter (auch den Vater), einen leichteren Zugang beim Stillen an der Brust, die Säuglinge haben einen besseren Schlaf und sind ruhiger.

Noch etwas: nach der Geburt hat jedes Kind eine Stunde Zeit um sich seiner Überlebens zu versichern. Dazu gehört das Hören des Herzschlages der Mutter, das Hören Ihrer Stimme, spüren von Wärme, hochgehoben werden, selbst an die Brust zu gelangen und gestillt zu werden, etc.

Ist eines dieser Bedürfnisse nicht gestillt, bleibt es unser ganzes Leben unbefriedigt, da sich nach einer Stunde das Fenster schliesst!

Wir alle laufen unser Leben lang mit einem oder mehreren "ungestillten Bedürfnissen" umher suchen mit allen Mitteln diese zu stillen - was uns nur vordergründig und kurz gelingt.
Meist finden wir Ersatzbefriedigungen- aber innerlich sind wir unglücklich darüber nicht wirklich gesättigt / befriedigt zu sein.

Das ist Grundlage vieler Sucht- und Kompensationserkrankungen. Hier bietet die Clustermedizin und die Cranisacrale Körpertherapie auch die Chance die eigenen Prägungen und Grundmuster kennen zu lernen. Dadurch finden wir einen besseren Umgang damit.

Wenn nun das Kind auf dem Arm der Mutter, und die Mutter im Arm des Vaters ist, lassen Sie die Stille und Freude dieses Augenblickes wirken.

Herzliche Glückwünsche allen Eltern und allen Kindern, die den Widrigkeiten trotzen und in Ihr Leben gefunden haben.

Ich freue mich über Fragen rund um dieses lebendige Thema,
Ihr Martin Reutter

 

 

 




blind gif for layout