Naturheilpraxis Martin Reutter

Zecken, die Pest der Neuzeit

Zeckenbisse sind zu einer Bedrohung geworden für den Menschen.Die Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist eine seltene Viruserkrankung die meist wie eine Sommergrippe oder symptomlos verläuft.In Deutschland sind 60-300 Fälle mit FSME im Jahr registriert. Jeder sollte selbst entscheiden ob er/sie eine Impfung für sinnvoll erachtet, oder eine bundesweite Impfkampagne gerechtfertigt ist. Den persönlichen Schutz vor FSME und die Belastung durch die Impfung selbst gilt es abzuwägen.

Die zweite durch Zecken hervorgerufene Erkrankung ist die Lyme-Borreliose.
Sie tritt ungleich häufiger auf als die FSME, und ist ein großes Problem unserer Zeit. Für die Borrelien, eine bakterielle Infektion, gibt es keine Impfmöglichkeit. Die Symptome sind sehr unterschiedlich, es können wechselnd neurologische Erscheinungen, Hautsymptome, Gelenksaffektionen, Herzmuskelentzündungen oder allgemeine Symptome wie Müdigkeit, Kopfschmerz, Schlafstörungen, Abwehrschwäche und erhöhte Allergiebereitschaft auftreten. In vielen Fällen ist der Verlauf symptomlos, das heißt der Erreger ist im Körper und wird da persistieren (=überdauern), ohne bemerkt zu werden.
Man schätzt jeder zweite deutsche ist Träger von Borrelien. Das Problem ist die allgemeine Schwächung des Nervensystemes und des Immunsystems. Eine chronische Verschlechterung des allgemeinen Befindens und eine erhöhte Anfälligkeit für unterschiedlichste Erkrankungen sind der Preis. 

Die Heinz ClusterMedizin bietet eine Vorsorge-  und Akutbehandlung an.
Mit den Schallclustern kann die biologische Information von Borrelien und FSME Erregern geschult werden. Durch Wiederholung der Information auf den Schallclustern können die Zellen lernen Abwehrreaktionen aufzubauen- ohne Nebenwirkungen.
Dazu empfiehlt sich die spagyrische Essenz "Zecken Dal" zu sprühen.

Als Prophylaxe 3mal täglich sprühen und nachts den Schallcluster leise durchlaufen lassen.

Akut direkt nach einem Zeckenbiss
-Zecke entfernen
-ein Mullstückchen / Pflaster mit ZeckenDal anfeuchten, auf die Bisstelle kleben
-solange feucht halten und immer wieder erneuern bis der Biss nicht mehr sichtbar ist
-Schallcluster im Repeat-Modus die Nacht leise durchlaufen lassen für mindestens 6Wochen , in der Zeit das Zecken Dal stündlich sprühen.

Bildet sich ein rötlicher Hof oder Hautirritationen sollten diese abgeklärt werden. Wird eine Borrelien-Infektion festgestellt, empfiehlt sich eine kombinierte Therapie von Schulmedizin und Clustertherapie.

Das Outdoorverhalten sollte in zeckengefährdeten Gebieten saisonal angepasst werden:
-Kleidung die wenig Körperstellen frei lässt, abends ausschütteln
-abends duschen, da die Zecken oft erst nach 24h anbeißen
-3mal tgl. ZeckenDal sprühen, hat oft den Nebeneffekt das die Tiere gar nicht beißen
-Schallcluster nachts hören

Nun hoffe ich Sie genießen, trotz der Plagen der Natur, auch die Kräfte der Natur. Eine angenehme und befreiende Zeit draußen wünscht
Ihr Martin Reutter


blind gif for layout